Projekt | Interaktive Medieninstallation (2012,2013,2015)
Taktiler Klangraum von Hillevi Munthe & Elisabeth Schimana
Koproduktion von Atelier Nord, Oslo, und IMA Institut für Medienarchäologie, Hainburg

15 09 2012 - 17 01 2013 IMA Soundgalerie | Intime Räume, Hainburg
10 10 2013 - 27 10 2013 ANX | Haptosonics, Oslo
17 09 2015 - 15 12 2015 Kaunas Biennial | Kaunas
17 11 2016 - 31 01 2017 Klangraum Fröbelgasse, Wien

Die Skulptur ist ein taktiler, intimer Klangraum, dimensioniert für eine Person, und lädt ein sie zu betreten und zu berühren. Sie reagiert.

Intime Räume sind ständig in Bewegung, sind ambivalent. Sie entstehen überall und sind nicht eindeutig wahrnehmbar. Sie sind geprägt von Utopien der Vertrautheit, Beständigkeit und der Erfüllung unserer Sehnsüchte. Gleichzeitig sind sie Orte von Verletzlichkeit und Brüchen. Intimität ist eine wilde Sache, die sich in unzähligen und unvorhersehbaren Formen ausdrückt. Sie strebt nach Geschichten über einen selbst und andere und kommuniziert mit spärlichen Zeichen und Gesten. Sie generiert eine Ästhetik der Bindungen.

Die Intimität der künstlerischen Äußerungen schafft erfahrbare Räume: brüchig, verletzlich, unvorhersehbar.

Form und Konzeption von You Never Know entspringen dem Nachdenken über Bewegung. Alle Teile sind flexibel. Der nicht ganz stabile Metallrahmen, die mit Shape-memory alloy Technologie (muscle wire) bewegte textile Haut, oder der über das Objekt fließende Sound. Berührungssensoren erlauben es den BesucherInnen mit dem Objekt zu interagieren.

Intime Räume sind bewegliche Räume, unvorhersehbar. So, you never know...

Konzeption: Hillevi Munthe & Elisabeth Schimana
Textile Haut, Muscle Wire, Sensoren: Hillevi Munthe
Sound und Interaktion: Elisabeth Schimana
Metallarbeiten: Eskil Tin
Technische Betreuung: Norbert Math, Günther Schiebeck, Peter Donhauser, Hans Wilmers

Mit Unterstützung von:
niederösterreich kultur, bundeskanzleramt : kunst, Österreichische Botschaft Oslo, Österreichische Botschaft Vilnius, Arts Council Norway, NOTAM (Norsk Senter for Teknologii Musikk og Kunst), PNEK (Production Network for Electronic Art, Norway)

credits


Hillevi Munthe

ist Projektmanagerin und Kuratorin des Projektes Soft Technology, Kunstgeschichtlerin und Künstlerin. Als Künstlerin erforscht sie die Möglichkeiten mit elektronischen Textilien Grundfunktionen des Lebens wie Atmen oder einfaches reagieren auf die Umgebung zu getalten. Sie experimentiert mit Shape-memory alloy Materialien und leitfähiger Tinte. Als Kulturmanagerin arbeitete sie für viele Festivals und Ausstellungen, wie Oslo Open, Urban Interface|Oslo oder das Piksel Festival. | homepage

  • You Never Know

    ../data/613.jpg

    co Reinhard Mayr

  • You Never Know

    ../data/614.jpg

    co Reinhard Mayr

  • You Never Know

    ../data/616.jpg

    co Reinhard Mayr

  • You Never Know

    ../data/617.jpg

    co Reinhard Mayr